Follow us:

Das Etwas Andere Curaçao

image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image image

Curaçao Museum

Curaçao Museum
  • Van Leeuwenhoekstraat z/n , Willemstad , Otrobanda
  • Phone: +(5999) 462-3873
  • Alt. Phone: +5999 462-6051
  • Fax: +(5999) 462-3777
  • Email Us!
  • Visit Our Website

Das Curaçao Museum

Die Stiftung ‘Das Curaçao Museum’ wurde am 23. Februar 1946 von Dr. Christiaan J.H. Engels und seinem Schwiegervater Rudolph Boskaljon gegründet. Es war das Ziel des Museums einen Eindruck zu vermitteln von längst vergangenen Zeiten und gleichzeitig lokale und internationaleGegenwartskunst zu belichten. Das Curaçao Museum war das erste und lange Zeit das einzige Museum auf Curaçao. Mittlerweile wurden viele Tätigkeiten des Museums von anderen Museen übernommen, dieim Laufe der Jahren auf Curaçao und in der Umgebung errichtet worden sind. Heutzutage beschäftigt das Museum sich dann auch hauptsächlich mit westlichen Einflüssen auf die Kultur von Curaçao, vor allem in Bezug auf bildende Kunst, und bestätigt somit seinen vielseitigen und multikulturellenHintergrund. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Militärhospital für Gelbfieberpatienten, das im Jahr 1853 von der Niederländische Armee gebaut wurde.
Die Sammlung des Museums umfasst unter anderem Gemälde, Radierungen, Zeichnungen, Skulpturen, Möbel, Glas und Textilien von sowohl nationalen, als auch von internationalen Künstlern. Im Museum wurden zwei Stilzimmer, ein Wohnzimmer und ein Schlafzimmer, mit überwiegendMahagoni-Holzmobiliar, aus dem 19. Jahrhundert eingerichtet. Außerdem ist einetraditionelle Küche aus Curaçao zu sehen. Im ‘West-Indienraum’ befindet sich eine große Glasmalerei von Willem Bogtman. Sie zeigt eine Karte der Karibik und wurde für die New Yorker Weltausstellung von 1939 angefertigt. Auch beeindruckend in diesemRaum ist das ‘Arbeiderspaneel’ von Charles Eyck.

Die erlesene Gemäldesammlung enthält Werke von nationalen und internationalen Künstlern, unter anderem Hipolito Ocalia, Enrique Olario, Luigi Pinedo, José Maria Capricorne, Jean Girigorie, Jan Sluijters, Charley Toorop, Isaac Israëls, Edgar Fernhout, Corneille, Han van Meegeren und Carel Willink.
Auf der Rückseite des Museums istdas Glockenspiel ‘Die Vier Königskinder’, benannt nach den vier Prinzessinnen aus dem Haus Oranien-Nassau: Beatrix, Irene, Margriet und Marijke, zu sehen.
Im großen, schattenreichen Museumsgarten stehen verschiedene Skulpturen von lokalen Künstlern und ein Musikkiosk. Hinten im Garten ist das Kinderdorf zu besuchen, welches aus einem `Kas di Tabla‘, das zeigt wie ein Toko früher ausgeschaut hat, dem Kunukuhäuschen `Kas Palu di Maishi‘, einer authentischen Indianerhütte und einem pädagogischen Spielplatz für Kinder in Form der Spinne `Kompa Nanzi‘ besteht. In der Snip Gallery ist das Cockpit des ersten KLM-Flugzeuges zu sehen, das im Jahr 1934 über den Atlantik von Amsterdam nach Curaçao geflogen ist.

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag 08.30 - 16.30 Uhr
Samstag 10.00 - 16.00 Uhr
Sonntag und Montags geschlossen