Landhuis Knip

Das Landhaus Kenepa wurde nach den Früchten des Kenepabaumes benannt. Es wurde Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut und war eine der blühendsten Plantagen der Insel. Das Anwesen produzierte Divi-Divi Samentöpfe und Schafswolle. Das Kolonialhaus ist eines der wichtigsten Monumente in der Geschichte Curacaos. Es war im Landhaus Kenepa, wo die Sklaven, angeführt von Tula, sich am 17. August 1795 weigerten weiterhin auf der Plantage zu arbeiten. Die aufständischen Sklaven pilgerten nach Santa Cruz, wo die zu Hilfe gerufene Polizei schon auf sie wartete. Die wachsende Anzahl der Sklaven wurde überwältigt und deren Anführer zum Tode verurteilt. Für die Einwohner Curacaos spielt Tula auch heute noch eine wichtige Rolle. 1875 gab es auf der Knip Plantage immer noch 175 Sklavenhütten und fünf Steingebäude, die 390 Sklaven beherbergten. Das Haus formt ein Rechteck und die offenen Galerien an der geräumigen Terrasse sollen das Haus kühl halten. Es wurde 1985 restauriert. Heute befindet sich dort ein Museum sowie eine Ausstellung antiker Möbel. Das Landhaus scheint die zwei wunderschönen Strände “Kleine Knip und Grote Knip” zu beschützen.

Weg naar Westpunt
Lagun