Das Haus verfügt über eine Scheune und einen hübschen Innenhof. Diese Plantage zählte damals einen großen Viehbestand und finanzierte sich durch den Verkauf von Pflastersteinen mehr schlecht als recht und wurde so 1852 auf einer Auktion an einen fremden Geschäftsmann verkauft, der das Kolonialgebäude als Landhaus nutzte. 1976 traf eine Windhose das Haus und seitdem verfällt das Haus mehr und mehr.